Menü
03471.640674 oder 640672 (Bernburg) | 0340.210 666 -21 (Dessau) | 034901.596039 (Roßlau)

Suchtberatung und Suchtprävention Bethanien

Aktuelle Informationen

Datum: 03.09.2021
Einrichtung: Pflegezentrum Kronberg
03.09.2021

Liebe Angehörige und Freunde unseres Hauses

Wieder einmal steht eine Entscheidung in Bezug auf Impfung an. Die Politik sowie unser Gesundheitsamt bereiten die Drittimpfung in Pflegeheimen für Bewohner und Mitarbeiter vor. Die mobilen Impfteams stehen im September noch zur Verfügung, ab Oktober ggf. nicht mehr. Auch Hausärzte bieten uns die Impfungen an, in der kommenden Woche sollte es schon losgehen.

Wie Sie vielleicht Wissen, bin ich ein Befürworter der Erst- und Zweitimpfung. Diese wird von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen und hat in unserer Einrichtung einen zweiten Ausbruch verhindert. Die Drittimpfung wird allerdings von der Stiko (noch) nicht empfohlen. Darum bin ich noch zurückhaltend und habe entschieden, hier nicht mit dem Strom zu schwimmen und die Entscheidung der Stiko abzuwarten.

Ihnen steht es selbstverständlich offen, für Ihren Angehörigen die Drittimpfung auch jetzt schon durchführen zu lassen. Die Hausärzte sind bereit, die Impfungen durchzuführen.

Wie geht es weiter?

Ich vermute, dass die Stiko eine Empfehlung für die Impfung von älteren Menschen und Mitarbeitenden in Pflegeheimen empfehlen wird. Darum bereiten wir nun schon alles entsprechend vor. Wir lassen Ihnen in Kürze die entsprechenden Papiere zukommen und bitten Sie, diese ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück zu senden. Den offiziellen Impfpapieren legen wir einen Zettel bei, auf dem Sie ankreuzen können, ob die Entscheidung der Stiko abgewartet werden und die Impfung nur dann durchgeführt werden soll, wenn die Stiko die Empfehlung ausgesprochen hat oder ob die Impfung schon jetzt unabhängig der Empfehlung der Stiko durchgeführt werden soll. Bekommen wir keine Anmeldung von Ihnen zurück, gehen wir davon aus, dass Sie die Drittimpfung ablehnen. Wir werden nicht noch einmal nachfragen.

Herzliche Grüße

Jörg Braas

––––––––––––––––––––––––––––––-

Cafeteria ist wieder geöffnet. Jeweils Samstag und Sonntag von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Ab 17.07.2021 werden wir Sie wieder mit Kaffeespezialitäten, (wir haben einen neuen Kaffeeautomaten)
Kuchen und Eis verwöhnen.

__________________________________________________________________

Besuchszeiten ab 19.07.2021

Täglich jeweils von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr.

Nur in Ausnahmefällen können Besuche außerhalb dieser Zeiten stattfinden. (Diese müssen mit den jeweiligen Wohnbereichen vereinbart werden)

Sind Bewohner in Veranstaltungen z.B. Bibelstunde, Singstunde oder Kaffeestunde, bitten wir Sie sich zu gedulden und zu warten bis die Verantaltung beendet ist.

(Mo. Kaffeestunde 14 tägig, Mi. Singstunde 14 tägig, Donnerstag Bibelstunde (wöchentlich)

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––-

Testungen nur mit Anmeldung!!!

Das Telefon für die Testanmeldung ist Mo.-Fr. von 09.00 Uhr- 12.00 Uhr besetzt: 02774/809150

Montag, Mittwoch und Freitag von 14.15 Uhr bis 16.15 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 09.15 bis 10.15 Uhr.
Samstag 14.30 — 16.00 Uhr

Da wir wieder unsere Betreuungsangebote gestartet haben, kann es sein, dass die
Bewohner in Veranstaltungen sind wenn Sie zu Besuch kommen.

 

Folgende Regeln sind weiterhin zu beachten:

Besucher mit ausreichendem Impfschutz oder Personen, die in den letzten 6 Monaten Corona Positiv waren und genesen sind, benötigen keinenTestnachweis mehr.
Als Nachweis ist ein Sars-Cov-2 Impfnachweis (älter als 14 Tage) oder ein Nachweis der Erkrankung notwendig.
Die allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen müssen weiterhin beachtet werden.

Für Besucher ohne Impfschutz benötigen wir einen aktuellen POC-Test, (Schnelltest) der nicht älter als 24 h sein darf oder einen PCR-Test < 72 h. (Test beim Arzt)

Besucher ohne Impfschutz haben weiterhin in der gesamten Einrichtung einen MNS (Mundnasenschutz) zu tragen; auch im Bewohnerzimmer. (Eine FFP-2 Maske wird empfohlen)
Besucher mit Impfschutz benötigen diese nur noch im öffentlichen Bereich der Einrichtung. Im Bewohnerzimmer ist diese nicht mehr erforderlich, wenn der Bewohner geimpft ist.

Die Anzahl und die zeitliche Beschränkung der Besuche können grundsätzlich ausgedehnt werden, wenn gewährleistet ist, dass die allgemeinen Schutzregeln durchgehend eingehalten werden können.
Hindernisse können zum Beispiel unüberschaubare  Ansammlungen von Besuchern, oder mehrere ungeimpfte Besucher im Bewohnerzimmer sein.

Wenn Bewohner und Besucher eine Maske tragen, kann der übliche Mindestabstand unterschritten werden.

Im Falle eines Ausbruchsgeschehens entscheidet weiterhin das Gesundheitsamt über weitere
Maßnahmen.

 

_________________________________________________________________

Abschiedsnachmittag

Der Abschiedsnachmittag für Angehörige von im letzten Jahr verstorbenen Bewohnern wird von Ende Juni auf November  2021
verschoben!!!
Es erfolgt dazu im Vorfeld noch eine schriftliche Einladung.

Wir hoffen bis dahin auf gute Möglichkeiten der persönlichen Begegnung und der Gemeinschaft

Ute Reeh

Leitung Begleitender sozialer Dienst

––––––––––––––––––––––—

 

 

 

 

Top